Warum musste diese Gesellschaft unser Leben zerstören?
uns mit Worten bewerfen bis wir uns ergeben,
in einer Welt, in der man nie richtig sein kann?

Wir sollen uns einbringen in Diskussionen,
doch uns raushalten aus Themen.
Sollen dabei sein bei fröhlichen Menschen,
doch wieder gehen sobald sie bessere gefunden haben.
Dabei haben wir gelernt,
dass die Besseren schnell gefunden sind.
Es wird uns gesagt wir seinen einzigartig und gut,
doch trotzdem müssen wir uns immer verbessern?

Depressiv in unseren Räumen sitzend wissen wir,
Alternativen sind in dieser Gesellschaft so schnell gefunden
wie Sand am Meer.
Und wir sehen in uns keinen Wert.
Wollen weg, fort von dieser Welt.
Einfach nur dort liegen und fort fliegen.

 

In Gedanken versunken der Welt entweichen
Existenzlos um die Häuser ziehen.
Sich kauernd gehen lassen,
wenn einen die Füße nicht mehr tragen können.
Wenn wir wieder mal das Leben fürchten
und in der Liebe zum Tode versinken,
uns der bunten Welt entziehen.
Wir lieben die leblosen Ecken,
doch meiden die feiernden Kreise.

 

Wenn wir uns abermals in uns selbst zurückziehen,
weil kein anderer da ist zum herauslassen.
Mit jedem Gedanken unser Selbstwert gegen null geht.
Dann bleibt uns nichts andres übrig als hochzusehen,
was wir denn nicht alles verloren haben.
Und wie tief wir alle gesunken sind.

Da wo Menschen Objekten gleichgesetzt wurden.
Sich keiner um die unteren kümmert,
weil alle nur nach oben sehen zu den Lebenden.

Was glaubt ihr ist es, das uns quält?
Wenn wir unsere Seele in die Haut schreien
Bis unsere Hände neue Narben schneiden.
Unser Äußeres zerstören um das Innere zu töten,
Unsere Gefühle in Wunden ausdrücken,
wenn uns der Stress wieder quält.
Uns kein anderer versteht,
wenn wir unser Blut schön finden
und auch die Narben lieben werden.
Wenn niemand merkt,
wie sehr die Dunkelheit mit uns verschmolz.

 

In Gedanken versunken der Welt entweichen
Existenzlos um die Häuser ziehen.
Sich kauernd gehen lassen,
wenn einen die Füße nicht mehr tragen können.
Wenn wir wieder mal das Leben fürchten
und in der Liebe zum Tode versinken,
uns der bunten Welt entziehen.
Wir lieben die leblosen Ecken,
doch meiden die feiernden Kreise.

Sometimes I say I see the world as the only place
Sometimes I say I see the world as an only war
But I think it’s the only place to hide in
‘cause it’s the only war you can solve
just with yourself.

Sometimes I see people left alone in this place
Sometimes I see them knocked down in this war
But they’ve maybe hidden to much
when they should’ve been bigger inside
than they seemed.

When it’s just spotted on one little moment,
You should care for living that moment your own way.

Listen to your soul
More than to your body!
Listen to your soul
To understand your body!


Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!